Dataset details
Ref dataset: 795 (1.0.0)
Dataset title
Schweizer Freiwilligen-Monitor 2016
DOI 10.23662/FORS-DS-795-1
Ref dataset 795
Ref study 12448
Dataset language German
Additional information Die ersten beiden Erhebung des Freiwilligenmonitors wurde 2006 und 2010 durchgeführt. Diese Daten sind ebenfalls bei FORS erhältlich (Projekt-ID: 8931, Datensatz-ID: 498 (2006); Projekt-ID: 10265, Datensatz-ID: 571 (2010)).
Dataset version 1.0.0
Version notes
Errata
Publication date 01.06.2016
See variables on De Visu
Bibliographical citation Markus Freitag, Anita Manatschal, Kathrin Ackermann, Maya Ackermann, Lukas Niederberger, Stefan Sacchi: Schweizer Freiwilligen-Monitor 2016 [Dataset]. Universität Bern - Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät - Departement Sozialwissenschaften - Institut für Politikwissenschaft - IPW. Distributed by FORS, Lausanne, 2016. https://doi.org/10.23662/FORS-DS-795-1
Data type Quantitative data
Consent of respondents
Time method Cross-section
Media
  • Digitalized data file
Data collector Demo SCOPE - Research and Marketing
Available document types
  • Communications to respondents
  • Technical report
  • Additional documentation concerning the data
  • Codebook
  • FORS documentation
Remarks about the documentation siehe PDF-Dokument "Dokumentation Schweizer Freiwilligen-Monitor 2016"
Restriction Academic research and teaching
Special order
Special permission None
Status Published

Schweizer Freiwilligen-Monitor 2016 (STATA)
Collection date - begin 15.09.2014
Collection date - end 30.12.2014
Analysis unit
  • Individual
Universe Gesamtschweizerische Wohnbevölkerung (inkl. Ausländer/-innen), die eine der drei Landes-sprachen (deutsch, französisch, italienisch) spricht, mindestens 15 Jahre alt ist sowie über einen registrierten Telefonanschluss verfügt.
Sampling description Für die Befragung des Freiwilligen-Monitor Schweiz 2016 wurden die Adressen der Zielpersonen erstmalig mittels Zufallsverfahren durch das Bundesamt für Statistik aus dem Stichpro-benregister für Personen- und Haushaltserhebungen (SRPH) gezogen. Um Teilgruppenanalysen zu ermöglichen, sind junge Erwachsene zwischen 15 und 34 Jahren, Ausländerinnen und Ausländer sowie Bewohnerinnen und Bewohner kleiner Kantone überproportional in der Stichprobe vertreten (disproportional geschichtetes Verfahren).
Mode of data collection
  • Telephone interview (CATI, etc.)
  • Self-administered questionnaire: Web-based
Data collection instruments
  • Questionnaire
Data source
Weighting information Der Datensatz enthält ein Gesamtgewicht (gew_totnorm), das sich aus drei Teilgewichten zusammensetzt: (1) Designgewicht: Das Designgewicht korrigiert die ungleiche Auswahlwahrscheinlichkeit von Personen nach Altersgruppen, Nationalitäten und Kanton. (2) Non-Response-Gewicht: Die neue Datenbasis (Personen- und Haushaltserhebungen (SRPH) des BfS) ermöglicht eine Korrektur von Verzerrungen aufgrund von Nicht-Teilnahme. (3) Poststratifikationsgewicht: Das Poststratifizierungsgewicht gleicht die Stichprobe schliesslich hinsichtlich der Verteilung von Alter, Geschlecht und Nationalität den Gegebenheiten der Grundgesamtheit an. Das Gesamtgewicht (gew_totnorm) sollte für Analysen auf Basis des Gesamtsamples (CATI und CAWI) verwendet werden. Für Teilanalysen, die nur auf dem Telefonsample (CATI) oder nur auf dem online Sample (CAWI) basieren, stehen separat berechnete Gewichte zur Verfügung (gew_CATInorm; gew_CAWInorm).
Response rate Anzahl Untersuchungseinheiten: Bruttostichprobe: 28’292; Nettostichprobe: 10’203; Realisierte Interviews: 5’721 (davon: 3’770 CATI, 1’951 CAWI); Rücklaufquote: Brutto: 20.2%, Netto: 45.2% (nur Adressen mit Telefonnummer berücksichtigt)
Data completeness
Number of cases 5721
Number of variables 366