Dataset details
Ref dataset: 887 (1.0.0)
Dataset title
Wirkungen der Selektion WiSel (2011 - 2014)
DOI 10.23662/FORS-DS-887-1
Ref dataset 887
Ref study 11063
Dataset language German
Additional information All data are matched in one SPSS 22- dataset. First letter of variable names refer to the wave and source of data. The Labels are written in German.
Dataset version 1.0.0
Version notes
Errata
Publication date 08.03.2018
See variables on De Visu
Bibliographical citation Markus P. Neuenschwander, Stephan Rösselet, Benno Rottermann, Edith Niederbacher: Wirkungen der Selektion WiSel (2011 - 2014) [Dataset]. Fachhochschule Nordwestschweiz - FHNW - Pädagogische Hochschule - Institut Forschung und Entwicklung - Zentrum Lernen und Sozialisation. Distributed by FORS, Lausanne, 2018. https://doi.org/10.23662/FORS-DS-887-1
Data type Quantitative data
Consent of respondents
Time method Longitudinal
Media
  • Digitalized data file
  • Digitalized documents
Data collector
Available document types
  • Technical report
Remarks about the documentation
Restriction None
Special order
Special permission None
Status Published

WiSel (2011-2014) Datenfile
Collection date - begin 01.11.2011
Collection date - end 31.12.2013
Analysis unit
  • Individual
Universe Schülerinnen und Schüler der 5. bzw. 6. Klasse aus den Kantonen Aargau, Basel-Landschaft, Basel-Stadt, Bern und Luzern sowie ihre Eltern und Lehrpersonen. Sowie Schülerinnen und Schüler im 7. Schuljahr mit ihren Eltern und Lehrpersonen der Kantone Aargau, Basel-Landschaft, Bern und Luzern.
Sampling description Da das Projekt insgesamt 3 Wellen umfasst, variiert der Umfang der Stichprobe je nach Welle. Bei den Schülerinnen und Schülern variiert auch das Geburtsjahr aufgrund von früherer der späterer Einschulung, Wiederholung oder Überspringung von Klassen, aber auch aufgrund des unterschiedlichen Einschulungsalters in den teilnehmenden Kantonen. Bei den Kindern wurden bei jeder Erhebungswelle ein Fragebogen sowie ein Leistungstest je in Mathematik und Deutsch durchgeführt. Dies fand immer während dem Regelunterricht statt. Organisiert von einem Mit-glied des Projektteams füllten die Schülerinnen und Schüler beim ersten Klassen-besuch den Fragebogen aus (90 Min) und beim zweiten Besuch innerhalb von ca. 3 Wochen die beiden Leistungstests (je 45 Min). Die Eltern füllten ebenfalls einen Fragebogen aus, welcher ihnen von ihren Kindern nach Hause gebracht wurde. Der ausgefüllte Elternfragebogen wurde in einem verschlossenen Couvert von den Lehrpersonen eingesammelt und einem Mitglied des Projektteams beim zweiten Besuch der Klasse abgegeben. Die Lehrpersonen füllten einerseits einen Online-Fragebogen und andererseits einen Papier-Fragebogen zu jedem einzelnen Kind aus. Des Weiteren gab es bei den Lehrpersonen auch noch eine Nachbefragung.
Mode of data collection
  • Self-administered questionnaire: Paper
  • Self-administered questionnaire: Web-based
Data collection instruments
  • Questionnaire
  • Test
Data source Vgl. beiliegende technische Dokumentationsbände
Weighting information
Response rate Welle 1 Insgesamt liegen Daten von 1802 Schülerinnen und Schülern vor. Der Fragebo-gen wurde von insgesamt 1734 Kindern ausgefüllt. In einem ersten Teil wurden Denkaufgaben aus dem Intelligenztest CFT-20-R den Kindern zur Bearbeitung vorgelegt (Kurzform des Tests). Anschliessend folgten Items zu verschiedenen Themenbereichen und den darunter subsummierten Konzepten. 1656 Personen füllten den Elternfragebogen aus, d.h. es liegen für 1656 der total 1743 befragten Schülerinnen und Schüler Daten eines Elternteils, bzw. einer wich-tigen Bezugsperson vor. Im Online-Fragebogen (Fragen zur Person, der Situation der Klasse und der mo-mentanen Arbeitssituation sowie eine Beurteilung des Übergangssystems) haben 119 Klassenlehrpersonen der insgesamt 134 beteiligten Klassen teilgenommen (Rücklaufquote 89%). Vom Papierfragebogen (Einschätzung der einzelnen Schüle-rinnen und Schüler) liegen die Angaben für sämtliche 134 Klassen vor. An der Nachbefragung (Angaben zur Einstufung der Schülerinnen und Schüler nach dem Übergang) haben sich ebenfalls alle angefragten Lehrpersonen der Kantone AG und BL beteiligt (in diesen Kantonen findet der Übertritt in die Sekundarstufe 1 bereits nach der 5. Klasse statt). Von den insgesamt 1802 teilnehmenden Schülerinnen und Schüler liegen für den Leistungstest Mathematik (LM) von 1719 Kindern und für den Leistungstest Deutsch (LD) von 1707 Kindern Daten vor. Welle 2 Insgesamt liegen Daten zu 2050 Schülerinnen und Schüler vor. Der Schülerfragebogen wurde von insgesamt 1993 Kindern ausgefüllt. Die teilnehmenden Schulen aus den Kantonen Basel-Stadt, Bern und Luzern entsprechen denjenigen der ers-ten Erhebungswelle. Für die Kantone Aargau und Basel-Landschaft wurden, auf-grund des Zeitpunkts des Übertritts nach der 5. Klasse, neue Schulen angefragt (Auswahl erfolgte auf der Basis der Nachbefragung der LP zur Welle 1, so dass möglichst viele Kinder aus Welle 1 erneut in der Klasse befragt werden konnten). In diesen Kantonen wurden alle Kinder der ausgewählten Klassen für die Teilnahme an der Studie angefragt (Erweiterung der Stichprobe, so dass wieder Daten von vollständigen Klassen vorlagen). 1957 Personen füllten den Elternfragebogen aus (d.h. es liegen für 1957 der total 2050 befragten Schülerinnen und Schüler Daten eines Elternteils, bzw. einer wich-tigen Bezugsperson vor). Am Online-Fragebogen haben 162 Klassenlehrpersonen der insgesamt 171 betei-ligten Klassen teilgenommen (Rücklaufquote von 95%). Für den Papier-Fragebogen liegen die Angaben für 165 Klassen vor. An der Lehrpersonennachbe-fragung haben sich alle angefragten LP beteiligt (d.h. 53 LP aus den Kantonen BE und LU). Von insgesamt 2050 Schülerinnen und Schüler, die an der zweiten Welle teilnah-men, liegen für den LM von 1979 Kindern und für den LD von 1987 Kindern Daten vor. Welle 3 Insgesamt liegen Daten von 1568 Schülerinnen und Schülern vor. Der Fragebogen wurde von insgesamt 1516 Jugendlichen ausgefüllt. Die teilnehmenden Schulen aus den Kantonen Basel-Landschaft und Aargau entsprachen denjenigen der zwei-ten Erhebungswelle. Für die Kantone Bern und Luzern (Übertritt in die Sek 1 nach der 6. Klasse) wurden neue Schulen angefragt, wobei die Anfrage auf der Basis der Angaben der LP der 2. Erhebungswelle in der Lehrernachbefragung erfolgte. in diesen Kantonen wurden alle Kinder der ausgewählten Klasse für die Teilnahme an der Studie angefragt. Im Kanton Basel-Stadt wurden keine Schulen für die Teil-nahme angefragt. 1463 Personen füllten den Elternfragebogen aus (d.h. es liegen für 1463 der total 1573 befragten Schülerinnen und Schüler Daten eines Elternteils, bzw. einer wich-tigen Bezugsperson vor). Im Online-Fragebogen haben 146 Klassenlehrpersonen der insgesamt 150 beteiligten Klassen teilgenommen (Rücklaufquote von 97%). Vom Papier-Fragebogen liegen die Angaben für 146 Klassen vor. Von den insgesamt 1568 Schülerinnen und Schülern, die an der dritten Welle teilnahmen, liegen für den LM von 1501 Kindern und für den LD von 1495 Kindern Daten vor.
Data completeness
Number of cases 3131
Number of variables 2777