Details
Study title
Reproductive medicine in Switzerland: results of a representative survey - 1992
Ref study 11
Study language German
Contributing institutions
Authors
Keywords
  • Akzeptanz
  • Reproduktionsmedizin
  • Risiko
  • Sozialverträglichkeit
Disciplines
Period
6. bis 17. Januar 1992
Geographical space
Schweiz
Country
  • Switzerland
Abstract
A set of procedures in the field of medical treatment of infertility, which for several years provoked an "agitated" moral debate among experts and the general public, was submitted to the people for voting in 1992. The increasing technical feasibility of human life as a result of technological developments in medicine became the subject of a legitimating and moralizing discourse. The study was carried out parallel to and supplemented by a SNSF project of the sociological seminar HSG on "The Knowledge of the Experts - Reproductive Medicine caught between ​​Technical Innovation, Individual Help and the Social Value System".
Results
Die Akzeptanz reproduktionstechnologischer Verfahren verläuft entlang traditioneller Familienvorstellungen. Das Auseinanderfallen von biologischer und sozialer Elternschaft ist die Bruchlinie entlang derer die Verfahren der ärztlich assistierten Fortpflanzung bewertet werden. Technisch anspruchsvolle und für die Ärzteschaft attraktive Verfahren stossen tendentiell eher auf Ablehnung. Die pränatale Diagnostik als Handlungsoption für betroffene Paare wird mehrheitlich zugestanden.
Methods (description)
Grundgesamtheit: Wohnbevölkerung der Schweiz im Alter zwischen 18 und 74 Jahren
Datenerhebung: standardisierte, repräsentative Telefonbefragung
Auswahlverfahren: kombiniertes Address-Quota Verfahren getrennt nach Sprachregionen. Einfache Zufallsstichprobe von Haushalten aus dem PTT-Telefonbuch. Innerhalb der Haushalte Auswahl entsprechend vordefinierter Quote von Geschlecht und Alter.
Zeitbezug: Januar 1992
Erzielte Stichprobengrösse: 1002
Kontrolle der Daten: Kontrolle der Konsistenz der Codierung, Eliminierung von ungültigen Werten
Datenerhebung durch: IPSO-Fieldwork
Analysemethoden (hauptsächlich): Statistische Analysen, Häufigkeitsauszählungen, Chi-Quadrat Tests, Reproduktionskoeffizienten nach Guttmann.
Methods (instruments)
Publications
  • Maeder, Christoph. 1992. Akzeptanz reproduktionstechnologischer Verfahren in der Schweiz. Forschungsbericht Nr. 3 des Soziologischen Seminars der Hochschule St. Gallen, 1992.
  • Maeder, Christoph. 1992. Reproduktionsmedizin in der Schweiz: Ergebnisse und Interpretationen einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung. In: Schweizerische Zeitschrift für Soziologie, Nr. 18, 2/1992, S. 363-391. Online: https://szs.sgs-sss.ch/wp-content/uploads/2016/08/revue_18_2_1992.pdf
  • Gross, Peter; Honer, Anne. 1990. Multiple Elternschaften - Neue Reproduktionstechnologien, Individualisierungsprozesse und die Veränderung von Familienkonstellationen. In: Soziale Welt, Jg. 41, Heft 1, 1990, S. 97-116.
Financed by
Study type
Data availability
Source (Updates) Web
Date created 15.09.2017
Date modified 15.09.2017
Start - End date 01.10.1991 - 28.03.1992