Details
Study title
Students and politics: a survey among students of the University of Bern
Ref study 6931
Study language German
Contributing institutions
Authors
Keywords
  • Partizipation
  • Studienwahl
  • Soziale Integration
  • Politische Einstellung
  • Strafmentalität
Disciplines
Period
2000
Geographical space
Country
  • Switzerland
Abstract
The Department of Political Science of the University of Bern interviewed the students of the University of Bern in the spring / summer of 2000 as part of an empirical research seminar. Various research questions from three research fields have been included:
Domain-specific cultures: An initial set of questions relates to the attitudes of students and their choice of academic discipline.
Social Inclusion and Participation: Between 1999 and 2001, an SNSF research project at the Universities of Berne and Geneva was carried out to examine the relationship between social and political forms of civic engagement. This project, which also includes a survey of the Swiss resident population, forms the Swiss part of an international comparative study of the ESF network "Citizenship, Involvement, Democracy". By including various questions from the mentioned population survey in this student survey comparisons can be drawn.
Student Participation: The Student Union (SUB) notes that it is becoming increasingly difficult to hold any office related to university policy. The third part of the survey examines the phenomenon of the decline of active members of the Student Union of the University of Bern.
Criminal mentality: At the request of the Institute of Criminal Law, further questions about punitive mentality have been included.
Results
Methods (description)
Schriftliche Befragung Die Grundgesamtheit der Befragung beinhaltet alle im April 2000 an der Universität Bern regulär immatrikulierten Personen - also Studierende und Doktoranden. Da für gewissen Fragestellungen in Bezug auf der Fachkulturen von einzelnen Fächern eine bestimmte Stichprobengrösse benötigt wird, ist eine geschichtete Stichprobe gezogen worden. Mit Hilfe eines Zufallsauswahlverfahren sind aus den folgenden drei Fächergruppen je 200 Adressen gezogen worden: (1) Personen mit Hauptfach Betriebswirtschaftslehre (2) Personen mit Hauptfach Soziologie oder Politikwissenschaft (3) Personen mit einem Hauptfach in Sprachwissenschaften Für alle übrigen Hauptfächer sind 1420 Adressen gezogen worden. Die Stichprobenziehung wurde von den Immatrikulationsdiensten der Universität Bern durchgeführt. Nach dem Abzug ungültiger, bzw. nicht zustellbarer Adressen, beträgt die Nettostichprobe 1994 Personen.
Die Daten wurde mittels eines schriftlichen Fragebogens (geschlossene Fragen) erhoben. Die Fragebogen wurden am 5. Mai 2000 ein erstes Mal verschickt. Am 18. und 31. Mai wurde jeweils ein Mahnbrief verschickt, wobei der 2. Mahnung nochmals ein Fragebogen (dieses Mal nicht numeriert) beigelegt worden ist (total design method). Auf diesem Weg konnte ein Rücklauf von über 70% erreicht werden, was einem N von 1429 entspricht.
Erhebungsverfahren: standardisierter Fragebogen schriftlich
Methods (instruments)
Unpublished documents
  • Armingeon, Klaus. 2001. Fachkulturen, soziale Lage und politische Einstellungen der Studierenden der Universität Bern. Institut für Politikwissenschaft, Universität Bern, 2001.
Financed by
Study type
Data availability
Source (Updates) Web
Date created 29.03.2018
Date modified 29.03.2018
Start - End date 01.03.2000 - 28.12.2000