Details
Study title
Statistics of the stationary treatment of alcohol and drug addicts in the German- and the French-speaking part of Switzerland
Ref study 777
Study language German
Contributing institutions
Authors
Keywords
  • Gesundheit
  • Alkoholabhängigkeit
  • Behandlungssysteme
  • Behandlungsstatistik
  • Medikamentenabhängigkeit
  • Kliniken
  • Patienten
Disciplines
Period
Ab 1981; kontinuierliche Jahresauswertungen
Geographical space
Deutsch- und französischsprachige Schweiz
Country
  • Switzerland
Abstract
Monitoring the inpatient treatment of alcohol and drug addicts in specialized clinics and rehabilitation centers in German-speaking and French-speaking Switzerland.
Origin: continuation of the statistics of welfare centers and sanatoriums for alcoholics (official statistics) on behalf of the association ("Association of Clinics and Rehabilitation Centers") in an expanded form. Since 1992, individual institutions of the "Conférence des institutions romandes spécialisées en alcoologie" have participated. Special evaluations of client data at association level on selected research topics co-determined by the mandating institution.
Results
- Veränderung der schichtmässigen Zusammensetzung des Patientenguts zwischen 1984 und 1990: Im Zusammenhang mit einer sich erhöhenden Gesamt-Aufnahme-Kapazität und mit der Einführung kürzerer Behandlungsangebote werden vermehrt sozial eher der Mittelschicht angehörende und integriertere Patienten ins Behandlungssystem aufgenommen. Die Anzahl der traditionell eher unterschichtigen Patienten hat sich, absolut gesehen, nicht verändert.
- Analyse des Therapieabbruchs: Eine vorzeitige Beendigung der Therapie steht mit dem Alter, der kombinierten Substanzabhängigkeit, der Schichtzugehörigkeit, der Deliktmenge (ohne FiaZ), sowie der Vorbehandlungs-Karriere im Zusammenhang.
- Nachsorge und berufliche Wiedereingliederung: Für 84,5% der Patientenpopulation wurde eine professionelle Nachbetreuung geplant und in die Wege geleitet; den Anschluss an eine Abstinentengruppe (Selbsthilfegruppe oder geleitete Gruppe) suchten hingegen nur 42,5%. Der Anteil der Personen, welche bei Austritt aus der Behandlungseinrichtung eine Stelle in Aussicht hatten, betrug 79,3% (nur reguläre Kurbeendiger).
Methods (description)
Grundgesamtheit und Auswahlverfahren: PatientInnen aller spezialisierten Behandlungszentren in der deutschen Schweiz und eines Teils der spezialisierten Zentren der französischen Schweiz. PatientInnen einer spezialisierten Suchtabteilung eines Spitals. Ziel ist eine Vollerhebung aller jährlich stationär behandelten PatientInnen mit primärem Alkohol- und/oder Medikamentenproblem. Zeitbezug: Laufende Datenerhebung in der Klinik (für jeden Patienten; Beginn 1981. Jährliche stellenspezifische Auswertung. Anzahl: Umfang der Stichprobe: deutsche Schweiz, ab 1984: 8113 (bis und mit Eintritte 1995); Romandie, ab 1992: 818 (bis und mit Eintritte 95). Jährlich rund 900 Fälle. Datenerhebung: Direkte Befragung mittels standartisiertem Fragebogen bei Eintritt und bei Austritt. Datenerhebung durch den zugewiesenen Therapeuten. Analysemethoden: Deskriptiv statistisch für die Jahresberichte. Deskriptiv und analytisch für die Spezialauswertungen.
Methods (instruments)
Publications
  • Gauthier, Jacques-Antoine. 2000. Traitement de l'alcooldépendance en Suisse. In: SAKRAM / CIRSA - statistique 1993-1997. Lausanne: Institut Suisse de prévention de l'alcoolisme et autres toxicomanies, 2000.
  • Voll, P.; Gauthier, Jacques-Antoine. 1998. Prises en charge ambulatoires des problèmes de dépendance en 1996. Office fédéral de la statistique, Berne, 1998.
  • Voll, P.; Gauthier, Jacques-Antoine. 1997. Prises en charge ambulatoires des problèmes de dépendance en 1995. Office fédéral de la statistique, Berne, 1997.
  • Gmel, Gerhard. 1997. Dépendance. In: "Alcool, tabac et drogues illégales en Suisse de 1994 à 1996", Müller, R., Meyer, M. & Gmel, G. (éd.), Institut suisse de prévention de l'alcoolisme et autres toxicomanies, Lausanne, 1997, pp. 49-57.
  • Meyer, M.; Gmel, Gerhard. 1997. Consommation - alcool. In: "Alcool, tabac et drogues illégales en Suisse de 1994 à 1996", Müller, R., Meyer, M. & Gmel, G. (éd.), Institut suisse de prévention de l'alcoolisme et autres toxicomanies, Lausanne, 1997, pp. 24-29.
  • Gauthier, Jacques-Antoine. 1997. Traitement - alcool. In: "Alcool, tabac et drogues illégales en Suisse de 1994 à 1996", Müller, R., Meyer, M. & Gmel, G. (éd.), Institut suisse de prévention de l'alcoolisme et autres toxicomanies, Lausanne, 1997, pp. 90-99.
  • Gmel, Gerhard; Schmid, H.. 1996. Alkoholkonsum in der Schweiz: Ergebnisse der ersten schweizerischen Gesundheitsbefragung. Kovac, Hamburg, 1996.
  • Mathey, Marie-Claire. 1995. Mehrfachabhängigkeit und Suchtverlagerung bei stationär behandelten Alkohol- und Medikamentenabhängigen Personen. 3. Statistikbroschüre 1990-1994. SAKRAM & Schweizerische Fachstelle für Alkohol- und andere Drogenprobleme, Lausanne, 1995.
  • Maffli, Etienne; Wacker, H.-R.; Mathey, Marie-Claire. 1995. 7-Jahres-Katamnese von stationär behandelten Alkoholabhängigen in der deutschen Schweiz. Schweizerische Fachstelle für Alkohol- und andere Drogenprobleme. Forschungsbericht Nr. 26, Lausanne, 1995.
  • Klingemann, Harald; Oetterli-Maggi, B.; Schmidt, E.; Imboden, F.; Sondheimer, F.. 1993. Behandlung in geschlchtlich gemischten oder getrennten Einrichtungen. In: "Frauen, Männer, Abhängigkeit", Mariolini, N., Menétrey, A.-C., Fahrenkrug, H. (Hrsg.) ISPA-Press, Lausanne, 1993, S. 91-100.
  • Mathey, Marie-Claire. 1993. Aspekte der Behandlungskarriere Alkohol- und Medikamentenabhängiger in stationärer Therapie. 2. Statistikbroschüre 1988-1992. Schweiz. Arbeitsgemeinschaft der Kliniken und Rehabilitationszentren für Alkohol- und Medikamentenabhängige - SAKRAM & Schweizerische Fachstelle für Alkohol- und andere Drogenprobleme, Lausanne, 1993.
  • Klingemann, Harald. 1992. The role of alcohol treatment in a consensus democracy: The case of the Swiss Confederation. In: "Cure, Care, Control", Klingemann, H., Takala, J.-P., Hunt, G. (eds.), State University of New York Press, Albany, 1992, pp. 151-172.
  • Tecklenburg, Ueli. 1991. Das spezialisierte Behandlungssystem für Alkoholabhängige, Stationäre Therapie und Rehabilitation 1984 bis 1990. Schweiz. Arbeitsgemeinschaft der Kliniken und Rehabilitationszentren für Alkohol- und Medikamentenabhängige, 1991.
  • Tecklenburg, Ueli. 1986. The present-day alcohol treatment system in Switzerland: A historical perspective. In: Contemporary Drog Problem, Fall 1986, 555-583.
  • Klingemann, Harald. 1984. Die Rolle der Fachklinik für Alkoholkranke im System interorganisatorischer Zuweisungsprozess. In: "Drogen und Alkohol", Ladewig, D. (Hrsg.), Karger, Basel, Band 3, 1984, S. 129-147.
Financed by


Mandating institution(s)
  • Eidg. Departement des Innern - EDI, Bundesamt für Gesundheit - BAG, Facheinheit Sucht und Aids, Postfach , 3003 Bern
Study type
Data availability
Source (Updates) Web
Date created 16.04.2018
Date modified 16.04.2018
Start - End date 01.01.1981 - 28.12.2000