Details
Study title
Study and career choices of high school graduates in Zurich
Ref study 527
Study language German
Contributing institutions
Authors
Keywords
  • Berufswahl
  • Bildungslaufbahn
  • Hochschulbildung
  • Hochschule
  • Studienrichtung
  • Studienwahl
Disciplines
Period
1992
Geographical space
Zürich (Kanton)
Country
  • Switzerland
Abstract
Switzerland's education policy landscape has been on the move in recent years - especially as far as the secondary and tertiary level is concerned (creation of technical colleges, new regulations for the recognition of the Matura, shortening of the Gymnasium (upper secondary school), etc.). In addition to fundamental considerations, empirically collected data can also contribute to deepening the relevant discussion.
The focus of this research project are the intended study and career choices of the Matura graduates (including any interim solutions) depending on gender, type of Matura, school location and social class affiliation as well as the most important development trends. With the 1995 survey we have data on the central variables over a twenty-year period. Thus, the development over a correspondingly long period of time can be tracked and interpreted.
In addition to the mentioned purpose of providing data as a basis for educational policy developments, the results should allow those who deal with Matura graduates on a daily basis to classify and review their experiences and insights on the basis of an empirical survey. In particular, the results should also give the higher education and career counselors information about our clientele to allow conclusions on our information and counseling services.
Results
Die wichtigsten Ergebnisse: 82 Prozent der Befragten hatten sich im Befragungszeitpunkt für eine bestimmte Ausbildung entschieden. 67 Prozent der Befragten wollen sich an einer Hochschule einschreiben. Eine Zwischenlösung im Sinn einer Pause vor der weiteren Ausbildung steht für zwei auf drei Befragte im Vordergrund; das sind etwas mehr als 1985, aber gleichviel wie 1982. Bezüglich Hochschulstudium beabsichtigen 26 Prozent des Maturandenjahrgangs die Weiterausbildung sofort aufzunehmen (Sofortstudienanfängerquote). Zum ersten Mal in der Geschichte dieser Erhebungen überstieg 1992 die Zahl der Maturandinnen jene der Maturanden. Auch war der Prozentsatz von Frauen, die sich für eine Hochschulbildung entschieden, vorher noch nie so hoch: 59,4 Prozent. Bei den Männern macht er hingegen 74,4 Prozent aus, was zeigt, dass Frauen immer noch vergleichsweise deutlich häufiger eine nichtakademische Laufbahn wählen. Die vier beliebtesten Studienfächer sind für beide Geschlechter dieselben, wenn auch mit Unterschieden in der Reihenfolge: galt für die Männer 1992 die Reihenfolge Wirtschaftswissenschaften – Jus – Medizin – Architektur, so sind bei den Frauen die Rangplätze 1 und 3 vertauscht. Zurückgegangen ist seit 1985 das Interesse an einem ETH-Studium, und zwar von 37,4 auf 27,2 Prozent. Bei den Personen, die eine universitäre Laufbahn einzuschlagen gedenken, wollen zwei Antwortende auf drei in Zürich studieren; ein Fünftel weiss noch nicht wo. 4,9 Prozent wollen an einer anderen deutschschweizerischen Hochschule, 3,3 Prozent in der französischsprachigen Schweiz ein Studium aufnehmen, und 3 Prozent schliesslich drängt es ins Ausland.
Methods (description)
Die Befragung wurde einige Wochen vor dem Maturatermin mittels eines schriftlichen Fragebogens bei allen Maturandinnen und Maturanden des Kantons Zürich durchgeführt. Die Fragebogen wurden von den Maturanden und Maturandinnen während einer Schulstunde beantwortet. Die Datenauswertung beinhaltet deskriptive Analysen der Entwicklung zentraler Variablen des Studien- und Berufswahlverhaltens.
Methods (instruments)
Publications
  • Heimgartner, Beni. 2000. Studien- und Berufswahl der Zürcher Maturandinnen und Maturanden 1998/99. Bildungsdirektion des Kantons Zürich, Amt für Jugend und Berufsberatung, 2000.
  • Huber, Beni. 1993. Studien- und Berufswahl der Zürcher Maturandinnen und Maturanden 1992. Auswertungsbericht, Studien- und Berufsberatung des Kantons Zürich, Zürich, 1993.
  • Beck, Peter; Kiener Urs, . 1988. Studien- und Berufswahl der Zürcher Maturanden. Vorstellungen über Ausbildung, Beruf, Gesellschaft. Ein Arbeitsbericht. Studien- und Berufsberatung des Kantons Zürich, Zürich, 1988.
Unpublished documents
  • Heimgartner, Erich; Huber, Beni. 1996. Studien- und Berufswahl der Zürcher Maturandinnen und Maturanden 1995: Auswertungsbericht. Studien- und Berufsberatung des Kantons Zürich, Zürich, 1996.
Financed by
Study type
Data availability
Source (Updates) Web
Date created 17.04.2018
Date modified 17.04.2018
Start - End date 01.01.1992 - 28.04.1993