Details
Study title
Needs and self-help opportunities of the unemployed
Ref study 2164
Study language German
Contributing institutions
Authors
Keywords
  • Arbeit
  • Arbeitslosigkeit
  • Selbsthilfe
Disciplines
Period
Mitte Mai bis Mitte Juni 1994
Geographical space
Horw und Littau (Gemeinden des Kantons Luzern)
Country
  • Switzerland
Abstract
Between mid-May and mid-June 1994, in collaboration with the Employment Offices of the agglomeration of Lucerne, all registered unemployed persons were sent a two-page questionnaire in writing - in addition to the usual socio-demographic questions - on duration of unemployment, desired percentages of working time, willingness to work in a different field, needs, interest in job information independent from the Employment Office and self-help opportunities. The aim of the survey was to gain new insights into the needs and self-help opportunities and resources of the unemployed. In particular, we were interested in the possibilities and difficulties in self-help activities. Finally, 215 questionnaires were received from the unemployed of the two municipalities of Horw and Littau.
Results
Wichtigste Ergebnisse der Befragung:
- Es fehlen Teilzeitstellen, vor allem Teilzeitstellen für Frauen: genau ein Viertel (25%) der Befragten wünscht eine Teilzeitstelle, von den arbeitslosen Frauen wünschen sogar 46% eine Teilzeitstelle, von den Männern immerhin 11%.
- Die Bereitschaft für eine Arbeitstätigkeit, die nicht der eigenen Berufsausbildung entspricht, ist erstaunlich gross: 38% der Befragten sind bereit, ohne Bedingungen eine solche Arbeit anzunehmen; 22% sind dazu bei gleichem Lohn bereit, weitere 22% in verwandter Tätigkeit; nicht bereit dazu sind nur gerade 9%.
- Am häufigsten genannte Bedürfnisse von Arbeitslosen (diese Antworten sind nicht repräsentativ): bessere Information über vorhandene Stellen (Stelleninformation, Stellenbörse usw.); Arbeitsmöglichkeiten und Stellen für über 45jährige; Arbeitsmöglichkeiten für Personen ohne Ausbildung; Schaffen neuer, sinnvoller Stellen; Weiterbildungsangebote/Umschulungsmöglichkeiten.
- Interesse an einer Selbsthilfeorganisation von Arbeitslosen: Fast die Hälfte (49%) der Befragten sind an einer Selbsthilfeorganisation von Arbeitslosen interessiert; bei Arbeitslosen, die seit mehr als 6 Monaten stellenlos sind, aber nicht länger als eineinhalb Jahre, überwiegt das Interesse an einer Selbsthilfeorganisation.
- Eine von bestehenden Institutionen (Arbeitsamt) unabhängige zusätzliche Information über vorhandene Stellen: 85% der Befragten wünschen eine solche zusätzliche Möglichkeit der Stelleninformation; Männer wünschen eine solche stärker als Frauen; Zustimmung und Ablehnung zu einer solchen Stelleninformation differiert wenig nach Dauer der Arbeitslosigkeit; Von den Zustimmenden finden mehr als zwei Drittel (69%), dass eine solche Stelleninformation von Arbeitslosen selbst auf Selbsthilfebasis errichtet werden sollte.
Methods (description)
Grundgesamtheit: Arbeitslose Personen in der Agglomeration Luzern
Datenerhebung: schriftliche Befragung
Auswahlverfahren: Vollerhebung aller bei den Arbeitsämtern der einbezogenen Gemeinden (Agglomeration Luzern) gemeldeten Arbeitslosen.
Zeitbezug: Mai bis Juni 1994
Ausgewertete Stichprobengrösse: 215
Antwortquote: 35.8%
Datenerhebung durch: Abgabe des Fragebogens zusammen mit der Stempelkarte durch Angestellte der Arbeitsämter.
Methods (instruments)
Publications
  • Jäggi, Christian J.. 1994. Bedürfnisse und Selbsthilfemöglichkeiten von Arbeitslosen. Ergebnisse einer schriftlichen Befragung. Institut für Kommunikationsforschung, Inter-edition, Meggen, Juli 1994.
Financed by
Study type
Data availability
Source (Updates)
Date created 18.04.2018
Date modified 18.04.2018
Start - End date 01.05.1994 - 28.08.1994