Details
Study title
Security 2001: The Trend of Opinions on Foreign, Security, and Defense Policy
Ref study 7386
Study language German
Contributing institutions
Authors
Keywords
  • Armée
  • Aussenpolitik
  • Sicherheitspolitik
  • Neutralität
  • Kooperation
  • Meinungsforschung
  • Verteidigungspolitik
  • Trendanalysen
Disciplines
Period
2000
Geographical space
Ganze Schweiz
Country
  • Switzerland
Abstract
This study examines long-term trends in foreign and security policy formation. It is a continuation of a series of surveys that have been in existence for more than ten years (see "Security 1997", "Security 1998", "Security 1999", "Security 2000", "Security 2002" etc.). The aim of this survey, conducted by the the Military Sociology Lectureship of the Military Academy at ETH Zurich and the Center for Security Studies of ETH Zurich, is to identify trends and tendencies in terms of general security and threat perception, trust in institutions and authorities, the level of foreign and security cooperation, neutrality in general and the various views of neutrality, the assessment of defense expenditure, the attitude to military defense and the level of knowledge and the interest in security policy. In addition to a core of questions that are always or irregularly asked, questions are also raised on topical security topics each year. This year, they concern the self-declared voting behavior in the case of a re-launch of the "Blue Helmet Bill" of June 1994, the arming of Swiss soldiers in missions abroad and the prestige of a militia military career.
Results
Im Vergleich zur ersten Hälfte der 90er Jahre ist die allgemeine Stimmungslage in der Schweiz gegenwärtig - wie schon in den beiden letzten Erhebungen - von Optimismus geprägt. Dies gilt sowohl für die Einschätzung der Zukunft des eigenen Landes als auch für die erwartete Entwicklung der weltpolitischen Lage. Wenn auch die grundsätzliche Bereitschaft zu internationaler Zusammenarbeit in der Schweizer Bevölkerung weit verbreitet ist, so hat die europapolitische Skepsis doch stark zugenommen. Mehr Handlungsspielraum besteht im Bereich der sicherheitspolitischen Öffnung des Landes.
In Zusammenhang mit dem Engagement von Schweizer Soldaten im Ausland wird heuer unter den verschiedenen denkbaren Formen von Einsätzen erstmals deutlich die Variante der Friedenssicherung mit einer Bewaffnung zum Selbstschutz favorisiert. Dafür steht letztlich die - allerdings knappe - Annahme der beiden Militärvorlagen am 10. Juni dieses Jahres. Die Zustimmung zum "Prinzip Neutralität" ist ungebrochen hoch. In der Detailanalyse zeigt sich allerdings, dass das traditionalistische, integrale Neutralitätsdenken zunehmend einem pragmatisch differenziellen Neutralitätsverständnis Platz macht. Die Akzeptanz der Milizwehrform und das Prestige einer Militärkarriere schwächen sich im langfristigen Trend merklich ab.
Methods (description)
Standardisierte Interviewbefragung (Computer Assisted Telephone Interview) einer repräsentativen Zufallsstichprobe. Auswertung der Daten mittels statistischer Methoden auf SPSS
Erhebungsverfahren: Standardisierte Befragung telefonisch
Erhebungseinheiten: Schweizer Stimmbevölkerung
Auswahlverfahren: Random Quota
Anzahl Untersuchungseinheiten: 1235
Untersuchungsdesign: Telefonische Feldbefragung
Durchführung der Feldarbeit: ISOPUBLIC, 8603 Schwerzenbach
Methods (instruments)
Publications
  • Haltiner, Karl W.; Wenger, Andreas; Bennett, Jonathan. 2001. Sicherheit 2001: Aussen-, Sicherheits- und Verteidigungspolitische Meinungsbildung im Trend. 2001.
  • Haltiner, Karl W.; Spillmann, Kurt R.; Wenger, Andreas. 2001. Zürich und Au: Forschungsstelle für Sicherheitspolitik und Konfliktanalyse der ETH Zürich und Militärische Führungsschule an der ETH Zürich. [2001?].
Financed by


Mandating institution(s)
  • Eidg. Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport - VBS (Eidg. Militärdepartement - EMD / Département militaire fédéral - DMF), Bundeshaus Ost, 3003 Bern
Study type
Data availability
Source (Updates) Web
Date created 20.04.2018
Date modified 20.04.2018
Start - End date 01.01.2001 - 28.08.2001