Details
Study title
LifE-Study: Pathways from Late Childhood to Adulthood. Context and Development in Adolescence as Predictors of Productive Life-Courses
Ref study 6817
Study language German
Contributing institutions
Authors
Keywords
  • Generationenbeziehungen
  • Längsschnittstudie
  • Jugendalter
  • Frühes Erwachsenenalter
  • Entwicklungsverläufe
  • Lebensbewältigung
  • Lern- und Leistungsmotivation
  • Soziale Reproduktion
Disciplines
Period
1979-2002
Geographical space
Bundesland Hessen, Deutschland
Country
  • Switzerland
Abstract
The LifE study is the continuation of the Constance longitudinal study of young people from 1979 to 1983 (head: Helmut Fend).
About 2000 children and young people from the city of Frankfurt and two rural regions in the federal state of Hesse took part in the annual youth study. The young people were interviewed in their classes from the 6th to the 10th school years. In addition to the main examination, two major parental surveys, three teacher surveys and several qualitative studies were carried out. In total, around 3,000 young people from lower secondary schools, secondary schools and college-preparatory high schools participated in at least one of the five surveys.
The youth study focused on the psychological and social course of development in adolescence and the prerequisites for productive or challenged coping with age-specific developmental tasks.
The data available from the longitudinal youth study comprise a detailed indicator system on the socialisation conditions and educational experiences in the school environment at the time, in the parents' home and in the peer group of adolescents. In addition, detailed information is available on performance behaviour, educational orientation, social embedding, psychological well-being and on intra- and interpersonal skills and motivations of young people.

The survey of the now 35-year-old former youths took place again in 2002. In essence, it continued this topic, but extended it into adulthood. One of the most important objectives of the follow-up study was to test theoretically established assumptions on the long-term effects of certain protection and risk factors in adolescence that had not yet been sufficiently tested with regard to their prognostic validity. For all areas of life, questions of continuity and discontinuity of development processes and the desistance and incidence of problems during the transition from adolescence to adulthood against the background of different personal and social resources were also the focus of interest.

Another focus of the follow-up study was the prediction of coping with life in early adulthood. When data on adulthood are available and we know what has happened, then we can ask the question in retrospect how the situation in adulthood could have come about. How can it be explained, for example, that young adults have a satisfactory partner relationship or get divorced, are depressed or highly satisfied with their life? Which personal requirements and social context conditions in adolescence and young adulthood, for example, lead to a high level of professional motivation and successful professional integration?

The LifE study thus tried to describe and explain the most important developmental paths from late childhood to early adulthood by looking forward (What has happened to young people?) and looking back (What is the history of adults?).
Life management in adulthood was indicated by characteristics of social, family, professional and health development. The retrospective recording of important events and sequences of the professional career, the choice of partner and the founding of a family also formed an important part of the re-interview. This laid the foundation for a differentiated description of different social and professional life courses and for their prediction through experience in adolescence.

One of the biggest challenges in resuming the study was to find the previous respondents almost twenty years after the last data collection. In several years of research, the addresses of 1850 persons could be determined. Thanks to the complex design with the allocation of monetary incentives as well as a written and a telephone reminder, 1527 test persons were finally persuaded to participate in the postal survey (82%).
In 2004, an additional study was conducted to gain addresses and basic information on those persons who could not be interviewed in the main study in 2002. As a result, around 130 additional persons were interviewed as well.
Results
Siehe Veröffentlichungen und Pdf-Downloads unter http://www.paed.uzh.ch/life.
Methods (description)
- Nomothetischer, quantitativer Ansatz
- Standardisierte, schriftliche Befragung
Methods (instruments)
  • Standardised interviews - by mail
Publications
  • Fend, H.; Berger, F.; Grob, U.. 2009. 1527 "Lebensgeschichten" von der späten Kindheit ins Erwachsenenalter. Konzept und Durchführung der LifE-Studie. In: Fend, H.; Berger, F.; Grob, U. (Hrsg.), "Lebensverläufe, Lebensbewältigung, Lebensglück. Ergebnisse der LifE-Studie", S. 9-34. Wiesbaden: VS.
  • Glaesser, Judith. 2009. Arbeitslosigkeit als Risiko auf dem Berufsweg. Psychosoziale Bedingungsfaktoren. In: Fend, H.; Berger, F.; Grob, U. (Hrsg.), "Lebensverläufe, Lebensbewältigung, Lebensglück. Ergebnisse der LifE-Studie", S. 123-139. Wiesbaden: VS.
  • Fend, H.; Berger, F.; Grob, U.. 2009. Lebensverläufe, Lebensbewältigung, Lebensglück. Ergebnisse der LifE-Studie. Wiesbaden: VS.
  • Lauterbach, Wolfgang; Weil, M.. 2009. Ausbildungswege in den Arbeitsmarkt. Lohnen sich Mehrfachausbildungen für den beruflichen Aufstieg?. In: Fend, H.; Berger, F.; Grob, U. (Hrsg.), "Lebensverläufe, Lebensbewältigung, Lebensglück. Ergebnisse der LifE-Studie", S. 101-122. Wiesbaden: VS.
  • Bruggmann, J.-M.. 2009. Wege in die "weite Welt". Auslandaufenthalte und ihr Einfluss auf die Toleranz gegenüber Fremden. In: Fend, H.; Berger, F.; Grob, U. (Hrsg.), "Lebensverläufe, Lebensbewältigung, Lebensglück. Ergebnisse der LifE-Studie", S. 373-414. Wiesbaden: VS.
  • Stuhlmann, K.. 2009. Die Realisierung von Berufswünschen. Durch die Identitätsentwicklung im Jugendalter vorhersagbar?. In: Fend, H.; Berger, F.; Grob, U. (Hrsg.), "Lebensverläufe, Lebensbewältigung, Lebensglück. Ergebnisse der LifE-Studie", S. 73-99. Wiesbaden: VS.
  • Grob, U.. 2009. Die Entwicklung politischer Orientierungen vom Jugend- ins Erwachsenenalter. Ist die Jugend eine spezifisch sensible Phase in der politischen Sozialisation?. In: Fend, H.; Berger, F.; Grob, U. (Hrsg.), "Lebensverläufe, Lebensbewältigung, Lebensglück. Ergebnisse der LifE-Studie", S. 329-372. Wiesbaden: VS.
  • Grob, U.; Stuhlmann, K.. 2009. Arbeitsteilung in der Partnerschaft. Zur geschlechtsspezifischen Bedeutung früher Sozialisationserfahrungen und aktueller Gelegenheitsstrukturen. In: Fend, H.; Berger, F.; Grob, U. (Hrsg.), "Lebensverläufe, Lebensbewältigung, Lebensglück. Ergebnisse der LifE-Studie", S. 305-326. Wiesbaden: VS.
  • Georg, W.. 2009. Prädiktion des Berufsstatus. Zur unterschiedlichen Bedeutung personaler Ressourcen bei Frauen und Männern. In: Fend, H.; Berger, F.; Grob, U. (Hrsg.), "Lebensverläufe, Lebensbewältigung, Lebensglück. Ergebnisse der LifE-Studie", S. 141-159. Wiesbaden: VS.
  • Berger, F.. 2009. Auszug aus dem Elternhaus. Strukturelle, familiale und persönlichkeitsbezogene Bedingungsfaktoren. In: Fend, H.; Berger, F.; Grob, U. (Hrsg.), "Lebensverläufe, Lebensbewältigung, Lebensglück. Ergebnisse der LifE-Studie", S. 195-243. Wiesbaden: VS.
  • Fend, H.. 2009. Arm und reich im frühen Erwachsenenalter. Wege zu Einkommen und Auskommen. In: Fend, H.; Berger, F.; Grob, U. (Hrsg.), "Lebensverläufe, Lebensbewältigung, Lebensglück. Ergebnisse der LifE-Studie", S. 161-192. Wiesbaden: VS.
  • Berger, F.. 2009. Intergenerationale Transmission von Scheidung. Vermittlungsprozesse und Scheidungsbarrieren. In: Fend, H.; Berger, F.; Grob, U. (Hrsg.), "Lebensverläufe, Lebensbewältigung, Lebensglück. Ergebnisse der LifE-Studie", S. 267-303. Wiesbaden: VS.
  • Sandmeier, A.. 2009. Psychische Gesundheit im Lebensverlauf. Die geschlechtsspezifische Bedeutung von sozial-emotionalen Beziehungen. In: Fend, H.; Berger, F.; Grob, U. (Hrsg.), "Lebensverläufe, Lebensbewältigung, Lebensglück. Ergebnisse der LifE-Studie", S. 429-448. Wiesbaden: VS.
  • Fend, H.. 2009. Chancengleichheit im Lebenslauf. Kurz- und Langzeitwirkungen von Schulstrukturen. In: Fend, H.; Berger, F.; Grob, U. (Hrsg.), "Lebensverläufe, Lebensbewältigung, Lebensglück. Ergebnisse der LifE-Studie", S. 7-72. Wiesbaden: VS.
  • Georg, W.. 2009. Hochkulturelle Orientierungen von der Adoleszenz ins Erwachsenenalter. Kontinuität und Wandel vor dem Hintergrund Latenter Klassenanalysen. In: Fend, H.; Berger, F.; Grob, U. (Hrsg.), "Lebensverläufe, Lebensbewältigung, Lebensglück. Ergebnisse der LifE-Studie", S. 415-425. Wiesbaden: VS.
  • Fend, H.. 2009. Wie das Leben gelingt und wie es so spielt. Lebensbewältigung im frühen Erwachsenenalter. In: Fend, H.; Berger, F.; Grob, U. (Hrsg.), "Lebensverläufe, Lebensbewältigung, Lebensglück. Ergebnisse der LifE-Studie", S. 449-479. Wiesbaden: VS.
  • Fend, H.; Berger, F.; Grob, U.. 2009. Lebensverlauf, Lebensbewältigung, Lebensglück: Ergebnisse der LifE-Studie. Wiesbaden: VS-Verlag, 482 S.
  • Erzinger, A.B.. 2009. Langzeitfolgen familiärer Beziehungserfahrungen im Jugendalter für partnerschaftliche Beziehungen im Erwachsenenalter. Wird die Qualität der Partnerbeziehung über die Generationen "vererbt"?. In: Fend, H.; Berger, F.; Grob, U. (Hrsg.), "Lebensverläufe, Lebensbewältigung, Lebensglück. Ergebnisse der LifE-Studie", S. 245-265. Wiesbaden: VS.
  • Lauterbach, Wolfgang; Weil, M.. 2008. Mehrfachausbildungen und die Folgen für die Erwerbstätigkeit. Oder: wer ist am Erfolgreichsten?. In: M. Szydlik (Hrsg.), "Flexibilisierung: Folgen für Arbeit und Familie", S. 68-93. Wiesbaden: VS.
  • Fend, H.. 2008. Wie das Leben gelingt oder wie es so spielt. München: UTZ.
  • Glaesser, Judith. 2008. Just how flexible is the German selective secondary school system? A configurational analysis. In: International Journal of Research and Method in Education, 31, 2, 193-209. Online: http://pdfserve.informaworld.com/335155_751309587_794320269.pdf
  • Berger, F.. 2008. Kontinuität und Wandel intergenerationaler Beziehungen vom Jugend- ins Erwachsenenalter. Dissertation Universität Zürich.
  • Glaesser, Judith. 2008. Soziale und individuelle Einflüsse auf den Erwerb von Bildungsabschlüssen. Konstanz: UVK.
  • Fend, H.; Grob, U.. 2007. Jugend und Politik - eine verständliche aber nur vorübergehende Kluft? Politische Sozialisation im Jugendalter und ihre Folgen für politische Haltungen im Erwachsenenalter. In: Oser, F.; Quesel, C. (Hrsg.), "Vom Gelingen und Scheitern Politischer Bildung. Studien und Entwürfe." Chur: Rüegger.
  • Glaesser, Judith. 2007. Berufseintritt ohne Ausbildung. In: Mansel, J.; Kahlert, H. (Hrsg.), "Arbeit und Identität im Jugendalter. Die Auswirkungen der gesellschaftlichen Strukturkrise auf Sozialisation" (S. 79-92). Weinheim: Juventa.
  • Grob, U.. 2007. Schulklima und politische Sozialisation. Hat das perzipierte soziale Klima einen nachhaltigen Einfluss auf die Entwicklung von politischem Interesse und Toleranz?. In: Zeitschrift für Pädagogik, 53 (6), 774-799.
  • Georg, W.. 2006. Kulturelles Kapital und Statusvererbung. In: Georg, W. (Hrsg.), "Soziale Ungleichheit im Bildungssystem" (S. 123-147). Konstanz: Uvk.
  • Georg, W.. 2006. Schullaufbahnen, persönliche und soziale Ressourcen im Jugendalter und Berufserfolg im Erwachsenenalter. In: Fatke, R.; Merkens, H. (Hrsg.), "Bildung über die Lebenszeit" (S. 163-173). Wiesbaden: VS Verlag.
  • Lauterbach, Wolfgang; Weil, M.. 2006. Persönlichkeit und die ersten Erwerbsjahre. In: Georg, W. (Hrsg.), "Soziale Reproduktion und Ungleichheit im Bildungssystem". Wiesbaden: VS-Verlag.
  • Berger, F.. 2006. Zur Wirkung unterschiedlicher materieller Incentives in postalischen Befragungen. In: ZUMA-Nachrichten, 58, 81-100. Online: http://www.gesis.org/fileadmin/upload/forschung/publikationen/zeitschriften/zuma_nachrichten/zn_58.pdf
  • Lauterbach, Wolfgang. 2006. Partner ja, Single nein oder umgekehrt? Wege der sozialen Verselbstständigung und die Dauer von Partnerschaften bis ins frühe Erwachsenenalter. In: Lettke, F.; Lange, A. (Hrsg.), "Generationen und Familien", S. 75-96. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.
  • Georg, W.. 2006. Soziale Ungleichheit im Bildungssystem. Eine empirisch-theoretische Bestandsaufnahme. Konstanz: Universität Konstanz.
  • Grob, U.. 2006. Entwicklung und Stabilität von konventionellem politischem Interesse in langfristiger Perspektive. Ergebnisse aus der LifE-Studie. In: Ittel, A.; Merkens, H. (Hrsg.), "Veränderungsmessung und Längsschnittstudien in der empirischen Erziehungswissenschaft". Wiesbaden: VS-Verlag.
  • Fend, H.. 2006. Mobilität der Bildungslaufbahnen nach der 9. Schulstufe. Koppelung und Entkoppelung von Bildungsverläufen und Berufsbildung an die Schulformzugehörigkeit - neue Chancen oder alte Determinanten?. In: Georg, W. (Hrsg.), "Soziale Ungleichheit und Bildungssystem", S. 267-291. Konstanz: UVK.
  • Glaesser, Judith. 2006. Dropping out of further education: a fresh start? Findings from a German longitudinal study. In: Journal of Vocational Education and Training, 58 (1), pp. 83-97. Online: 10.1080/13636820600591743
  • Fend, H.. 2005. Rauchen als Risiko-Indikator für jugendliche Lebensstile: Stabilität und Folgen für soziale Übergänge ins Erwachsenenalter. In: Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation, 25, 1, 82-94.
  • Lauterbach, Wolfgang. 2005. Partnerschaft bei jungen Erwachsenen im Wandel. In: Lettke, F.; Lange, A. (Hrsg.), "Generationen, Familien und Gesellschaft: Interdisziplinäre Annäherungen an Spannungsfelder der Gegenwartsgesellschaft". Suhrkamp.
  • Berger, F.; Fend, H.. 2005. Kontinuität und Wandel in der affektiven Beziehung zwischen Eltern und Kindern vom Jugend- bis ins Erwachsenenalter. In: Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation, 25(1), pp. 8-31, 2005.
  • Stuhlmann, K.. 2005. Entwicklung der Lern- und Leistungsmotivation im Übergang von der Adoleszenz ins frühe Erwachsenenalter. In: Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation, 25, 1, 67-81.
  • Georg, W.. 2005. Die Reproduktion sozialer Ungleichheit im Lebenslauf. In: Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation, 25, 2, 178-198.
  • Berger, F.; Grob, U.; Fend, H.; Lauterbach, Wolfgang. 2005. Möglichkeiten zur Optimierung der Rücklaufquote in postalischen Befragungen. Bericht über die Vorstudie zum Forschungsprojekt LifE. In: Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation, 25, 1, 99-107.
  • Fend, H.; Berger, F.. 2005. Entwicklungsverläufe ins Erwachsenenalter. Die LifE-Studie. Einführung in das Themenheft. In: Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation, 25, 1, 3-7.
  • Fend, H.. 2005. Bildung als Ressource der Lebensbewältigung. Ergebnisse der LifE-Studie. Universität Mannheim: Zentrum für Europäische Sozialforschung.
  • Georg, W.. 2005. Transmission und Stabilität kulturellen Kapitals im Lebenslauf und seine Wirkung auf den Prozess des Statuserwerbs. In: Merkens, Hans; Zinnecker, Jürgen (Hrsg.), "Jahrbuch Jugendforschung" (S. 219-235). VS Verlag für Sozialwissenschaften.
  • Sandmeier, A.. 2005. Selbstwertentwicklung vom Jugendalter bis ins frühe Erwachsenenalter - eine geschlechtsspezifische Analyse. In: Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation, 25, 1, 52-66.
  • Grob, U.. 2005. Kurz- und langfristige intergenerationale Transmission von Ausländerablehnung. In: Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation, 25, 1, 32-51.
  • Georg, Werner. 2004. Cultural capital and social inequality in the life course. In: European Sociological Review, 20(4), pp. 333-344, 2004. Online: 10.1093/esr/jch028
  • Fend, F.; Grob, U.. 2004. Langzeitwirkungen von Bildungserfahrungen am Beispiel von Lesen und Computer Literacy. Ergebnisse der LIFE-Studie (Lebensverläufe von der späten Kindheit ins frühe Erwachsenenalter). In: Zeitschrift für Pädagogik, Jahrgang 50(1), 56-76, 2004.
  • Georg, W.. 2004. Soziale Ungleichheit und kulturelles Kapital. In: Pöttker, H.; Meyer, Th. (Hrsg.), "Kritische Empirie", S. 219-230. Wiesbaden: VS.
  • Fend, H.; Berger, F.. 2001. Längsschnittuntersuchungen zum Übergang vom Jugendalter ins frühe Erwachsenenalter. In: Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation, 21, 1, 3-22.
  • Fend, H.. 1998. Eltern und Freunde. Soziale Entwicklung im Jugendalter. Bern: Huber, 1998.
  • Fend, H.. 1997. Der Umgang mit Schule in der Adoleszenz. Bern: Huber, 1997.
  • Fend, H.. 1994. Die Entdeckung des Selbst und die Verarbeitung der Pubertät. Bern: Huber, 1994.
  • Fend, H.. 1991. Identitätsentwicklung in der Adoleszenz. Bern: Huber, 1991.
  • Fend, Helmut. 1990. Vom Kind zum Jugendlichen: Der Übergang und seine Risiken. Bern: Huber, 1990.
  • Fend, H.; Berger, F.; Grob, U.. Die LifE-Studie: 1527 Lebensverläufe vom 12. zum 35. Lebensjahr. In: Spiel, Ch. (Hrsg.), "Bildungspsychologie". In Vorbereitung.
Unpublished documents
  • Fend, H.; Berger, F.; Grob, U.; Lauterbach, Wolfgang; Glaesser, Judith; Jimenez, M.; Sandmeier, Anita; Stuhlmann, K.; Looser, D.; Zimmerli, N.. 2004. Dokumentation der Items und Skalen des Forschungsprojekts "LifE - Lebensverläufe von der späten Kindheit ins frühe Erwachsenenalter". Universität Zürich und Universität Konstanz, 2004.
  • Berger, F.; Grob, U.; Stuhlmann, K.; Sandmeier, Anita; Glaesser, Judith; Lauterbach, Wolfgang. 2003. Forschungsprojekt LifE. Technischer Bericht zur Hauptuntersuchung 2002. Universität Zürich und Universität Konstanz.
  • Berger, F.. 2002. Forschungsprojekt LifE. Bericht zum Rücklauf in der Hauptuntersuchung. Universität Zürich.
  • Berger, F.; Grob, U.; Lauterbach, Wolfgang. 2001. Bericht über die Vorstudien zum Forschungsprojekt LifE in der Schweiz und in Deutschland. Universität Zürich und Universität Konstanz.
  • Fend, H.; Specht, W. . 1986. Erziehungsumwelten. Bericht aus dem Projekt "Entwicklung im Jugendalter". Universität Konstanz, 1986.
  • Fend, H.; Prester, G. . 1986. Dokumentation der Skalen des Projekts "Entwicklung im Jugendalter". Universität Konstanz: Sozialwissenschaftliche Fakultät, 1986.
Financed by
Study type
Data availability
Source (Updates) Web
Date created 30.04.2018
Date modified 30.04.2018
Start - End date 01.01.1999 - 28.12.2010