Details
Study title
The transition to retirement
Ref study 7658
Study language German
Contributing institutions
Authors
Keywords
  • Altersrücktritt
Disciplines
Period
Februar bis April 2002
Geographical space
Schweiz
Country
  • Switzerland
Abstract
This study is part of the research programme on the longer-term future of the pension system. This research programme was conceived by the Federal Department of Home Affairs in cooperation with the Federal Department of Finance and the Federal Department of Economic Affairs and is jointly managed by them.
Although increasing life expectancy and, as a consequence, a shift in the ratio from the employment phase to the pension phase would lead us to expect an increase in working life, effective retirement is continuously taking place earlier: Between 1970 and 1995, women retired five years earlier and men two years earlier, although the normal retirement age remained unchanged. Little is known about the reasons, possibilities and consequences of premature retirement. This study examines the following questions:
- Which individual factors (age, gender, health, performance, sector, professional status, individual structure of old-age provision) as well as tax and social policy regulations are important in deciding when to retire?
- What are the decisive factors for the step to premature retirement? How is it planned?
- Can different paths to early retirement (via employment, unemployment, disability, social assistance, etc.) be linked to membership of certain population groups and professional careers?
- What are the effects of different paths?
Results
Methods (description)
Die Absicht des Projektes ist es, die Bedeutung der einzelnen Faktoren für den vorzeitigen Altersrücktritt zu erfassen. Dies erfolgt einerseits durch die Selbsteinschätzung der befragten Personen. Andererseits soll die Bedeutung der einzelnen Faktoren durch eine ökonometrische Analyse der gewonnen Daten bestimmt werden. Die Untersuchung wird Aussagen über die relevanten individuellen Faktoren sowie steuerliche und sozialpolitische Regelungen zulassen, welche für den Entscheid über den Pensionierungszeitpunkt wichtig sind.
Befragung von EinwohnerInnen der Schweiz im Altersbereich kurz vor bis kurz nach Erreichen des Rentenalters.
Befragt wurde eine Stichprobe der ständigen Wohnbevölkerung, bestehend aus Frauen von 59-71 Jahren und Männern von 61- 73 Jahren.
Die Befragung besteht aus zwei Teilen:
Die Haupterhebung wurde mittels computergestützter Telefoninterviews (CATI-Methode) realisiert.
Anschliessend wurden ergänzende Fragen in einer schrifltichen Nachbefragung gestellt. Die Stichprobenbildung erfolgte mit einem Random-Random- Auswahlverfahren.
Am telefonischen Interview haben 3123 Personen mitgemacht (Brutto-Stichprobe von 30 000 Haushalten).
Den schriftlichen Fragebogen haben 1751 Personen ausgefüllt zurückgeschickt.
Durchführung der Feldarbeit: LINK Institut
Methods (instruments)
Unpublished documents
  • Balthasar, Andreas; Bieri, Oliver; Grau, P.; Guggisberg, Jürg. 2003. Der Übergang in den Ruhestand - Wege, Einflussfaktoren und Konsequenzen. Bern: Beiträge zur Sozialen Sicherheit, 2/03, 2003.
  • Balthasar, Andreas; Bieri, Oliver; Grau, P.; Guggisberg, Jürg. 2003. Le passage à la retraite - trajectoires, facteurs d'influence et conséquences. Berne: Aspects de la sécurité sociale, 2/03, 2003.
Financed by
Study type
Data availability
Source (Updates) Paper
Date created 03.05.2018
Date modified 03.05.2018
Start - End date 01.09.2001 - 28.12.2002