Details
Study title
Educational decisions in the transition from school to the labor market. Factors determining the choice of occupation and VET opportunities (DAB Panel Study)
Ref study 10773
Study language German
Contributing institutions
Authors
Keywords
  • Vocational education and training
  • Social inequality
  • Further education
  • Upper secondary education
  • School-to-work transition
  • Educational decisions
  • Labor market entry
  • Inequality of Educational Opportunity
  • Vocational Baccalaureate
Disciplines
Period
DAB-I: 10/2011 - 09/2013 (BBT-Projekt-Nr.: BB.2011.0117)
DAB-II: 07/2014 - 06/2015 (SBFI-Projekt-Nr.: BB.2013.0112)
DAB-IIIa: 04/2016 - 03/2017 (SBFI-Projekt-Nr.: 1315000723)
DAB-IIIb: 04/2017 - 10/2020 (SBFI-Projekt-Nr.: 1315001039)
Geographical space
Deutschschweiz
Country
  • Switzerland
Abstract
DAB-III is the follow-up study to the surveys previously conducted as part of the DAB panel study on the transition between school and work among the cohort that completed compulsory schooling in 2013. In DAB-I, between 3,300 and 3,800 pupils were surveyed in the middle of 8th grade (Jan/Feb 2012) and at the beginning and end of 9th grade (Sept/Oct 2012; May/June 2013) about their educational goals in classroom interviews using online questionnaires. DAB-II focussed on the educational programmes students had actually embarked on 15 months after finishing compulsory education. 2,237 young people were surveyed using a mixed mode design (online questionnaire combined with computer assisted telephone interviews) in Oct/Nov 2014. DAB III focuses on the progress and completion of the first training programmes undertaken after compulsory schooling on the one hand, and further vocational/general qualifications and the transition to working life on the other. DAB III will once again employ a mixed mode survey combining online questionnaires and computer assisted telephone interviews. The first of the three planned surveys being conducted for DAB III took place in June 2016 with 2,229 respondents. Two further surveys are planned in May 2017 and May 2018.

DAB-III focuses on issues related to the completion of training programmes embarked on upper secondary level and the transition following an initial training programme at upper secondary level. The study is therefore not only interested in which upper secondary training programmes are completed but also whether individuals surveyed in DAB-I and/or DAB-II have remained in the VET system or whether they have entered the labour market. For those who wish to enter the labour market, the study looks at which individuals manage this transition successfully following a given initial training programme with regard to access to permanent and appropriate employment, the offer of employment in the training organisation, time taken to obtain (stable) employment and level of income. For those seeking further qualifications and therefore remaining in the VET system, the study looks at which training programmes are chosen and how differences, such as social background, gender, migration background and regional opportunities and limitations can be explained.

DAB-III will help answer a wide range of relevant questions from the fields of VET, labour market and occupational research, which could not previously be addressed with the longitudinal data available in Switzerland. By taking into account professional/educational aspirations before young people complete an initial training programme after compulsory schooling, longitudinal data will be available for the first time in German-speaking Switzerland that can be used to review whether and how well the employment found when students enter the labour market and the chosen type of further qualification tally with the aspirations expressed at an earlier stage. The data collected as part of DAB III will not only allow a longitudinal description of training after leaving compulsory education and entry into the labour market, but also an analysis of previously unanswered questions regarding the structure and contingency of school and vocational training processes and educational returns: do educational plans, ideas and aspirations correspond with training programmes completed and first jobs? Which factors determine whether training and employment aspirations are successfully realised? Which individuals should revisit their training and/or career aspirations, and what are the underlying measures and processes?
Results
Siehe Projekthomepage: http://www.dab.edu.unibe.ch/
Methods (description)
1. Teilprojekt: In einem Paneldesign (Online-Befragung mit drei Wellen und ergänzender standardisierter schriftlicher Befragung) sollen vor, während und nach dem Entscheidungsprozess für eine Berufsausbildung die Jugendlichen, ihre Eltern und die jeweiligen Lehrpersonen befragt werden. Dadurch kann abgebildet werden, wie sich der Prozess der Veränderung idealistischer Bildungswünsche und Berufsaspirationen an realistische und damit realisierbare Ausbildungsmöglichkeiten im Zeitverlauf vollzieht, und welche Determinanten und Mechanismen diesbezüglich von besonderer Bedeutung sind. In einem Mehrebenendesign werden im Längsschnitt einzelne mögliche Determinanten und entscheidungsrelevante Faktoren auf den unterschiedlichen gesellschaftlichen Ebenen (Individuum, Familie, soziale Netzwerke, Schule, Region) systematisch miteinander in Verbindung gebracht. Zusätzlich werden bereits vorhandene Datensätze (VZ, SAKE, SHP, TREE, FASE-B) unter forschungsrelevanten Gesichtspunkten im Hinblick auf die vorliegenden Fragestellungen analysiert.
Erhebungsverfahren: Standardisierte Befragung schriftlich, Sekundäranalyse von Individualdaten, Sekundäranalyse von Aggregatdaten, Anderes Verfahren: Standardisierte Online-Befragung
Erhebungseinheiten: Zur Zielpopulation gehören alle SchülerInnen aus 8. Klassen (Regelklassen) von deutschsprachigen Kantonen bzw. deutschsprachigen Kantonsteilen des Schuljahres 2011/12.
Auswahlverfahren: Alle Schulen der Auswahlgesamtheit wurden in einem ersten Schritt einem Gemeindetyp gemäss der Gemeindetypologie (9 Klassen) des Bundesamts für Statistik zugeordnet. Von den neun Gemeindetypen wurde jeweils eine stratifizierte 10% Zufallsstichprobe von 8. Klassen gezogen. Bei der Stratifizierung wurden der Schultyp (Grundanforderungen/ohne Selektion, erweiterte Anforderungen, Vorgymnasium) sowie der Anteil der fremdsprachigen SchülerInnen (tief, hoch) berücksichtigt. Die Anzahl der zu ziehenden Klassen innerhalb der Strata wurde aufgrund der Randverteilungen der Schultypen innerhalb der Gemeindetypen und des Anteils an fremdsprachigen SchülerInnen innerhalb des Schultyps bestimmt. Aufgrund von Verweigerung von Seiten kantonaler Erziehungsdirektionen gehören 8. Klassen der Kantone Appenzell Innerrhoden, Schaffhausen, Solothurn und Uri nicht zur Auswahlgesamtheit. In Schulhäusern mit mehreren 8. Klassen wurde(n) die zu befragenden 8. Klasse(n) jeweils nach einem Zufallsschlüssel ausgewählt.
Anzahl Untersuchungseinheiten: Insgesamt wurde mit dem oben dargestellten Auswahlverfahren eine Stichprobe von 296 Klassen aus der Auswahlgesamtheit von 3'045 Klassen zufällig gezogen. Die Ausschöpfungsquote beträgt bei 216 teilnehmenden Klassen rund 73%. Dies entspricht etwas mehr als 3'900 SchülerInnen. Die Ausschöpfungsquote der durchgeführten Online-Befragung des ersten Erhebungszeitpunkts (Januar/Februar 2012) beträgt bei den SchülerInnen rund 95%.
Untersuchungsdesign: Paneldesign; Standardisierte schriftliche Befragung; SchülerInnen: Online-Befragung; Eltern: schriftliche/Online-Befragung; 3 Erhebungszeitpunkte, SchülerInnen: Januar/Februar 2012; August/September 2012; Mai/Juni 2013; Eltern: Januar/Februar 2012
Durchführung der Feldarbeit: David Glauser, Franziska Jäpel, Barbara Ryser, Christoph Zangger, Riccarda Neff; Umsetzung Online-Befragung: iLUB - Supportstelle für ICT-gestützte Lehre, Universität Bern

2. Teilprojekt: Nachbefragung der Jugendlichen 15 Monate nach Schulaustritt (Oktober/November 2014). Kombination von Online-Befragung und CATI.
Durchführung der Feldarbeit: David Glauser, Lena Greber, Riccarda Neff; Umsetzung Online-Befragung: iLUB - Supportstelle für ICT-gestützte Lehre, Universität Bern; Umsetzung CATI-Befragung: MIS Trend.
Methods (instruments)
Publications
  • Möser, Sara; Glauser, David; Becker, Rolf. 2019. Valuation of Labour Market Entrance Positions among (Future) Apprentices - Results from two Discrete Choice Experiments. Journal of Choice Modelling, Volume 33, December 2019. Online: 10.1016/j.jocm.2019.100180
  • Becker, Rolf; Möser, Sara; Glauser, David. 2019. Cash vs. Vouchers vs. Gifts in Web Surveys of a Mature Panel Study – Main Effects in a Long-Term Incentives Experiment across Three Panel Waves. Social Science Research. Online: 10.1016/j.ssresearch.2019.02.008
  • Becker, Rolf; Glauser, David. 2018. Are prepaid monetary incentives sufficient for reducing panel attrition and optimizing the response rate? An experiment in the context of a multi-wave panel with a sequential mixed-mode design. Bulletin of Sociological Methodology (BMS) 137 (1): 1–22. Online: 10.1177/0759106318762456
  • Glauser, David. 2018. Same same but different. Migrationsspezifische Ungleichheiten beim Übergang in Ausbildungen der Sekundarstufe II in der Deutschschweiz. In: Sonja Engelage (Ed.), Migration und Berufsbildung in der Schweiz, pp. 158–189. Zürich: Seismo Verlag.
  • Becker, Rolf; Glauser, David. 2018. Berufsausbildung, Berufsmaturität oder Mittelschule? Soziale Selektivität beim Übergang in die Sekundarstufe II in der Deutschschweiz. Schweizerische Zeitschrift für Soziologie 44(1): 443-467. Online: 10.1515/sjs-2018-0002
  • Jäpel, Franziska. 2017. Die Berufsmaturität als Ausbildungsalternative. Einflussfaktoren individueller Bildungsentscheidungen am Übergang in die nachobligatorische Ausbildung. Haupt Verlag.
  • Glauser, David; Becker, Rolf; Zwahlen, Fabienne. 2016. Passungsprobleme beim Übergang in nachobligatorische Bildungsgänge. Längsschnittdaten zur Situation in der Deutschschweiz. In: BWP - Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis, 4:26–30. Online: https://www.bibb.de/veroeffentlichungen/de/bwp/show/8064
  • Glauser, David; Becker, Rolf. 2016. VET or general education? Effects of regional opportunity structures on educational attainment in German-speaking Switzerland. In: Empirical Research in Vocational Education and Training 8(8):1–25. Online: 10.1186/s40461-016-0033-0
  • Becker, Rolf; Glauser, David. 2015. Geschlechtsspezifische Berufswünsche und Ausbildungsentscheidungen. In: Kurt Häfeli, Markus P. Neuenschwander und Stephan Schumann (Hrsg.), Berufliche Passagen im Lebenslauf, S. 21–47. Wiesbaden: Springer Fachmedien. Online: 10.1007/978-3-658-10094-0_2
  • Glauser, David. 2015. Berufsausbildung oder Allgemeinbildung. Soziale Ungleichheiten beim Übergang in die Sekundarstufe II in der Schweiz. Wiesbaden: Springer VS. Online: 10.1007/978-3-658-09096-8
  • Glauser, David; Becker, Rolf; Greber, Lena. 2015. Bildungspläne und ihre Realisierung. Geschlecht, Schultyp und soziale Herkunft sind entscheidend. In: Panorama 4:20. Online: http://tinyurl.com/dab-panorama
Unpublished documents
  • Becker, Rolf; Glauser, David. 2013. Bildungsentscheidungen beim Übergang von der Schule in den Arbeitsmarkt. Determinanten der Ausbildungswahl und der Berufsbildungschancen (DAB-Panelstudie). Abschlussbericht. Abschlussbericht zu Handen SBFI.
  • Becker, Rolf; Glauser, David. Bildungsentscheidungen beim Übergang von der Schule in den Arbeitsmarkt. Determinanten der Ausbildungswahl und der Berufsbildungschancen (DAB-Panelstudie). Zwischenbericht. Zwischenbericht zu Handen SBFI.
Financed by


Mandating institution(s)
  • Eidg. Departement des Innern - EDI, Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation - SBFI, Effingerstrasse 27, 3003 Bern
Study type
Data availability
Source (Updates) Web
Date created 08.10.2019
Date modified 10.10.2019
Start - End date 01.10.2011 - 30.10.2020